Nachts wenn alles schläft….

…. bin ich oft am kreativsten.
Momentan sprudelt es nur so aus mir heraus. Und dann bin ich so aufgeregt das ich nicht schlafen kann.

Also, was mache ich? Ich liege nicht unruhig neben Mann und Kind und wälze mich hin & her – ich bin produktiv!

Es gibt ein neues Design auf der Homepage ❤
Ich finde es toll. Es fehlt noch etwas mehr grün, aber dazu muss ich andere Features freischalten. Und sie sind kostenpflichtig. Also muss es erstmal so gehen. Auch OK

Nebenher habe ich alle Headers neu gestaltet. Ich hab endlich ein gutes Bildbearbeitungsprogramm (danke Paddl 😉 ) Und kann mich richtig austoben. Kämpfe noch mit der Eingewöhnung, aber das wird…

Am Vortrag wird auch weiterhin schwer geschuftet. Ich sammle alle Impulse die mir über den Tag verteilt so zufliegen in einem kleinen Notizbuch  – brav 🙂

Und es wird noch sehr viel mehr geben, vondem ich jetzt allerdings nicht zuviel verraten werde!

    
    
   
Morgen nun, hat also doch der letzte Ferientag begonnen – nein, HEUTE schon… mein Gott schon 1 Uhr. Nundenn… wir werden ihn ausgiebig nutzen. Denn dann müssen wir wieder zurück ins System.
Kraft getankt haben wir. Die beiden Grossen sind wieder viel enger zusammen gerückt, sie waren bis in die Puppen wach, haben sich Zelte und Höhlen gebaut in denen sie geschlafen haben.
Gerade vor 3 Stunden noch habe ich sie belauscht , wie sie mit ihren Taschenlampen unter der Decke erzählt und gekichert haben… da stand ich im Türrahmen und habe so unendliches Glück verspürt!
Glück- so wunderbare, freie, ideenreiche & wilde Kinder zu haben
Glück- hier zu stehen – gesund – und ihnen zuhören zu können
Glück- dieses Gefühl von Frei sein und Kindheit nachempfinden zu können

Einfach GLÜCK ❤

  Und jetzt gehe ich glücklich zum Rest der Bande, ins vorgewärmte Bett, und lasse mir den süßlichen Kinderatem ins Gesicht pusten, während die kleinen Händchen mich dankbar umarmen… der Mann kriegt erstmal die kalten Füsse *lach*

 

Gute Nacht ihr Lieben, schön dass es euch gibt ❤

Advertisements

Eat more Raw Food <3

Seit einigen Monaten erhöhe ich stetig den Rohkostanteil in meiner Ernährung. Und es fühlt sich toll an.


2 Smoothies über den Tag: Morgens zum Frühstück und dann oft Nachmittags oder am frühen Abend noch einen. Ich mixe sie je nach Lust & Laune und mit einem hohen Anteil an grünem Gemüse.


Gestern Abend gab es einen aus Apfel, Karotte, Grünkohl, Orange & Erdmandeln. Wahnsinnig lecker!
Meist finden sich auch Rucola, Feldsalat und Spinat darin wieder. Durch den hohen Anteil an Clorophyll
– werden Nährstoffe besser vom Körper aufgenommen
– Es reinigt/entgiftet das Blut
– sorgt für schnelleren & besseren Aufbau der Zellen
– kurbelt die Verdauung an
– sorgt für bessere Eisen- und Magnesiumaufnahme

Also wie wäre es mit mehr GRÜN in eurem Alltag?!

 

Und hier gibt es noch das Rezept vom roh-veganen Sushi gestern Abend

 

Die Hälfte eines kleinen Blumenkohls und eine kleine Pastinake mit dem Mixer kleinraspeln bis diese die Konsistenz von Reis erhalten.( Aufpassen! Zu langes mixen ergibt nur Matsch!)
Den „Reis“ mit Mandelmus, Zitronensaft, Leinöl und Salz marinieren. Die Masse sollte nicht zu trocken und nicht zu klebrig sein. Man muss sich etwas ausprobieren bis die richtige klebrige Konsistenz erreicht ist.
Dann werden nach und nach die Nori-Blätter gefüllt.
Ordentlich Reis draufpacken damit die gerollten Blätterscheiben nachher schön standhaft sind.
Befüllt werden, können sie mit allem was Lust & Laune macht, und der Kühlschrank hergibt.
Hier waren es Karotte, Gurke und Avocado

Lecker!! ❤

Advent, Advent….

Ein aufregendes und trotzdem besinnliches Adventswochenende liegt hinter uns. Eigentlich anders geplant, da die Grossen ursprünglich bei ihrem Papa sein sollten. Aber umso schöner nun doch gewesen.

Wir ließen uns treiben, haben viel gekuschelt, einfach mal in den tag gelebt. Geschaut welche Bedürfnisse auftauchen. Zusammen gekocht und gegessen. Gespielt, gestritten&versöhnt. Gelesen, gemalt und gepuzzelt.


  
Wir waren im Ort auf dem Weihnachtsmarkt. Solange es der Kleinste zuließ. Grosse Menschenansammlungen & fremde Umgebung ist immer schwierig mit ihm. Es tat gut sich einfach mal treiben zu lassen und keine verpflichtenden Termine zu haben. Die letzten Wochen waren sehr turbulent.Ich ging ziemlich am Krückstock. Und diese 2 Tage haben einen Teil meiner Akkus wieder aufgefüllt. Ich habe jetzt nichtmehr das Gefühl die Feiertage nicht zu überstehen…


 Geht es euch auch so?…. überall hört man die Worte Besinnlichkeit, Liebe, Familie…. aber letztendlich hat diese Zeit so kaum was davon. Es fällt mir immer total schwer diese Gefühle in meinen Alltag zu integrieren und an die Kinder weiterzugeben. Hier noch schnell was besorgen, da noch den Schrank ausmisten, aufputzen und dekorieren.Zwischendrin die Kinder abholen, der Kleinste hat keinen mittagsschlaf gemacht. Oh Schreck und Plätzchen sind auch noch keine gebacken. Und das Geschenk für die Tante fehlt noch….
Es ist eine einzige Rennerei. Dazu kommt das hier bei uns noch weniger Familienzeit ist als sonst. Da Marc ja selbstständig ist fällt hier generell viel Arbeit an. An den Adventssamstagen arbeiten Alle im Geschäft immer bis Abends. Somit fällt der Samstag als Familie auch komplett flach und Dinge die Andere an diesem Tagen erledigen (Weihnachtsshopping, Weihnachtsfeiern, Verwandte besuchen, etc) müssen bei uns kopmlett ausfallen bzw muss ich alleine bewältigen. Was mich zusätzlich Kraft kostet…

Heute ist meine letzte Arbeitswoche. Und bevor die Kinder Ferien haben, habe ich noch 1 Morgen für mich… den halte ich mir frei und beschließe erst am Wochenende wofür ich ihn nutzen mag…  Ein paar Stunden nur für mich. Darauf freue ich mich…

Wie sehen bei euch die Tage vor den Tagen aus?!
Schafft ihr den Spagat zwischen Alltag & Besinnlichkeit?

 

Grünkohl-Liebe <3

Superfood als Blattgemüse?!

 

Grünkohl ist ein typisches Wintergemüse. Er übertrifft an Nährstoffen viele andere Gemüse wie Brokkoli oder Rosenkohl.Vitamin A, Vitamin K und Vitamin C, Folsäure, Kalcium, Kalium, Magnesium und Eisen, Omega-3 Fettsäuren als auch hinsichtlich seiner Ballastsoffe, seiner antioxidativ wirkenden sekundären Pflanzenstoffe und seines hohen Chlorophyll-Gehalts ist er wirklich unschlagbar. Als Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung kann dieses Gemüse zu deiner Gesundheit nur positiv beitragen.

Es gibt total viele verschiedene Möglichkeiten ihn schmackhaft zuzubereiten. Im Salat, in Smoothies oder einfach als Snack (als Chips gedörrt) schmeckt er super!

 

Superfood?! Was ist das?

Offizell gibt es keine Definition für diesen Begriff. Aber zusammenfassend kann man sagen das es sich hierbei um Lebensmittel handelt die sich positiv auf den Körper auswirken und ihn gesund halten. Meist sind sehr viele Antioxidantien darin enthalten die der Zelle helfen sich selbst gesund zu erhalten und somit vor Krankheiten schützen wie chronische Entzündungen und Krebs

Viele Vitalstoffe versorgen den Körper mit lebenswichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und essentiellen Aminosäuren.

Ebenfalls senkt das grüne Powerkraut Cholesterin und stärkt unser Herz-Kreislauf-System. Er liefert uns Ballaststoffe die unsere Verdauung ankurbeln und den Cholesterinspiegel erheblich senken können. Unser Körper (vorallem die Leber) benötigt das Cholesterin dringend um Gallensäuren zu produzieren, diese wirken verdauungsfördernd

 

Und hier nun endlich das Rezept für die Chips:

Den Grünkohl sorgfältig putzen und waschen und die einzelnen Strunke rupfen. Die Blätter mit genügend Abstand auf ein Backblech legen, Mit etwas Öl beträufeln und nun nach Geschmack würzen. Hier gab es zwei Sorten heute. einmal mit Salz und einmal mit scharfem Gewürz aus dem Bioladen

Ich habe das besondere Glück im Backofen ein Dörrprogramm zu haben 🙂
Also wurde es eingestellt und die Chips für knappe 2 Std gedörrt. Falls ihr das nicht habt, dann könnt ihr auch die leckeren Süssen für knappe 10 Minuten bei 180Grad backen. Aber bleibt dabei stehen… die werden ganz schnell ratzifatzi dunkel….

Und jetzt auf auf in die Küche und ausprobieren! ❤

Achja und für Katja noch mein Lieblingsrezept: Ich hab keins 🙂 Ich liebe das Gemüse in Smoothies, im Salat und eben die Chips…. und zwar gleichgern…..  😉

Krankengruß…

Ihr Lieben,

ein kleines hallo-wir-sind-noch-am-Leben von uns 😉

Der Magen-Darm-Virus hat uns gepackt… Ich werde die kommenden Tage eure Nachrichten beantworten und an einem Post über Plastik arbeiten. Und lernen sollte ich auch noch …. Aber erstmal versuche ich so entspannt wie möglich hier Ruhe reinzubringen …

Heute gab es dann erstmals für die Helden wieder festes Futter …. Grießbrei… Was sonst. Ohne Zucker – dafür mit viiiieeeeel Liebe💚


  
Gesüßt habe ich ihn einfach mit Kokosblütenzucker und dem Apfelmus als Beilage. Bis jetzt blieb alles drin! Ich liebe das Leben am Rande des Wahnsinns *lach* diesen Nervenkitzel brauchen wir doch alle mal , oder?!

Hier wird jetzt gleich gebastelt: die liebe Katja von froh-leben hat uns die Bastelsachen ihres Sohnes überlassen. Vielen Dank noch einmal dafür :-* (Und die Zimtkugeln sind wirklich unglaublich lecker! ❤ )

Das Treffen mit Katja hat mich wieder unglaublich geerdet und mir Energie gegeben. Ihr müsst diese Frau kennenlernen!!!
Schaut doch mal auf ihrer Homepage / Facebookseite vorbei und meldet euch für den Newsletter an. Dann verpasst ihr keine Veranstaltung. Es lohnt sich wirklich ❤

Habt einen feinen Tag – und immer schön die Hände waschen 😂

 

Ein aufregendes Patchworkwochenende

Guten morgen an euch alle,

wie war euer Wochenende?

Hier sitzen die zwei jüngsten männlichen Mitglieder mit Halsschmerzen und Husten sich die kleinen Seelchen aus dem Leib…

Also erstmal einen Thymian-Salbei-Tee und unser Aromaöl für ins Stöfchen. Nachher dann kurz noch raus an die Luft…
Bin gespannt wann es mich erwischt 😉 (Mantra an mich: Ich-habe-eine-tolle-Abwehr-und-mein-Körper-kann-das-ganz-alleine)
Im Anhang gibt es den geschriebenen Beitrag von gestern Abend. Leider konnte ich ihn nicht fertig schreiben und publizieren, da der Kleinste wieder mal ALLES von mir gefordert hat!

Ich hoffe ihr seid alle gesund und könnt nun wohlauf in die Adventszeit starten…. habt ihr schon einen Adventskranz?

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Unser turbulentes PatchworkwochenEnde!
Unglaublich viel los – und ich bin eigentlich reif für die Koje… aber hier wartet nach dem Blogeintrag mein 1.Test auf mich für mein Fernstudium!

Also komme ich erstmal runter hier mit den Bildern und etwas Text und dann hoffe ich , das der Papa es geschafft hat, den Kleinsten davon zu überzeugen, dass so ein Wochenende doch ganz arg müde macht 😉

Hier gab es extra für mich GANZ ALLEINE eine vegane Pizza, die wirklich geschmacklich die Beste war die ich bis jetzt hatte, auf dem 18.Geburtstag von unserem ältesten Nachbarsjungen!
Coole Party, die Kids hatten auch ihren Spass und wir konnten sogar noch etwas Zeit als „junges Paar“  geniessen als ich die Meute ins Bett gebracht habe und dann mit Babyphon nochmal zurückkam ❤

Und heute dann-am Sonntag- gab es in unserem Kindergarten das alljährliche und allseits beliebte Sterntalerfest (früher Martinimarkt)

Die letzten beiden Wochen waren sehr anstrengend, viele Bastelmorgende, Heimarbeit, dann der Aufbau am Freitag und letztendlich das Fest, andem dann -wie zu erwarten- ja auch mal das ein oder andere schief ging 🙂

Aber es war wirklich ein schönes Fest. Es war eine besondere&schöne Stimmung. Die Leuten konnten sicher einiges an Gefühl und der ein oder anderen Kleinigkeit die zu verkaufen war, mit nach Hause nehmen! ❤

Das Fest stand dieses Jahr komplett im Licht der Elternschaft und jeder steuerte bei, was er geben konnte.
Hier war das unter anderem eine Kaffee-Kokos-Torte ❤

❤ Und nun einiges an Impressionen für euch vom Fest ❤


  

 

Die Kinder durften natürlich auch einiges wieder selbst basteln&backen und mit nach Hause nehmen…. Lebkuchen und das Sterntalermädchen, welches an 2 verschiedenen Stationen fertigzustellen war. Sie hatten riessigen Spass und die 3 Grossen waren mit einem Mordseifer dabei ❤

Den Lebkuchen sollte ich abfotografieren mit den Worten: Für dein Internet Mama 🙂 ❤

IMG_3782IMG_3781

Süsse Sünde

DAS darf ich euch nicht vorenthalten!

Heute Mittag durfte sich das Zuckermädchen das Mittagessen aussuchen. Und bei ihr ist klar: Es wird süss ❤

Milchreis mit Apfelmus und Zimt&Zucker …. Nun denn…
Da ich heute eh wieder Zeitdruck hatte war mir das gerade Recht, denn den Milchreis lasse ich ganz frech von meinem Küchenhelfer zaubern 😉
Also um 13 Uhr schnell die Kinder von der Schule abholen, heimfahren, Küchenmaschine mit 200gr Milchreis, 800ml Dinkel-Mandelmilch und 1 Esslöffel Agavensirup befüllen – anschalten- 30 Minuten Zeit für Hausaufgabenbetreuung!

Wie löst ihr das Mittags-Essen-Hausaufgabenbetreuungs-und-Kleinkindbespassungs-problem?! Nebenher will die Spülmaschine noch ausgeräumt und neu gefüttert werden, der Hund muss raus und der Trockner hat die Wäsche fertig…

Wisst ihr was ich im schlimmsten Fall mache?!
Ich schnappe mir alle incl. Hund und wir gehen nach draussen! Dann seh ich den Haushalt nicht u. meine Kinder sind glücklich 😉 Aber pssssssst ❤

Manchmal plagt mich das schlechte Gewissen…. aber wenn ich dann die leuchtenden Augen meiner Kinder sehe , dann denke ich an die Zeit die verloren geht und das miese Gefühl verschwindet ganz schnell wieder….
…das kommt dann erst wieder wenn alle im Bett sind, der Mann auf der Couch liegt und die Küche aussieht wie ein Schweinestall 😉
IMG_3745.JPG